Rezepte mit traditionellen Gemüsesorten

Weiß-violette Auberginen ’Rotonda bianca sfumata die rosa’, runde Zucchini ’Tondo di Piacenza’ und Weißkohl ’Filder Spitzkraut’ – ihr fragt euch sicher, was ihr damit machen könnt. Lasst eurer Kreativität freien Lauf, die Sorten sind vielfältig in der Küche und für Snacks zwischendurch einsetzbar. Die bisher besten Rezepte haben wir euch hier zusammen gestellt: gerne könnt ihr uns eure Lieblingsrezepte mit den Sorten schicken (am Besten mit Foto)!

Ein Rezept für jede Sorte

Hier findet Ihr zu jeder der 12 traditionellen Gemüsesorten ein Rezept.  Einfach eines der Fotos berühren und schon erscheinen Zutaten, Zubereitungszeit und Anleitung. Die Sorten heißen Ochsenherz Tomate, Birnenförmige Zwiebel, Eiszapfen Radieschen, Kopfsalat Wunder von Stuttgart, Buschbohne Saxa, Filder Spitzkraut, Tomatenpaprika, Aubergine Rotonda bianca sfumata di rosa, Chinakohl granat, Zuchini Tondo di Piacenza, Kopfsalat Maikönig, Rote Beete Chioggia.

Tomate Ochsenherz

#1

Was mit Tomaten

Rezept Tomate ’Ochsenherz’: Ratatouille-Tarte

Zutaten
200 g Mehl
100 g Butter
1 Ei, eine Prise Salz

Belag
2-3 ’Ochsenherz’ - Tomaten
1 Zucchini
1 Aubergine
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
150 g geriebenen Käse
Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung
1. Die Zutaten für den Teig gut kneten. Den Teig ausrollen und in eine gefettete Tarteform legen.
2. Zwiebeln und Knoblauch in kleine Stücke schneiden und auf dem Boden der Form auslegen.
3. Ochsenherz-Tomaten, Aubergine und Zucchini in dünne Scheiben schneiden und Tarte abwechselnd mit Tomaten-, Auberginen- und Zucchini-Scheiben belegen.
4. Salz, Pfeffer und geriebenen Käse darüber streuen, mit Olivenöl beträufeln und bei 200 °C ca. 30-40 Minuten backen.

Sorteninfo
Ochsenherz, darunter versteht man eine Fleischtomaten-Sorte, die große, zumeist fast unförmige Früchte und eine weiche Schale haben. Ihr Aussehen könnte an ein Ochsenherz erinnern. Ihr charakteristischer Geschmack eignet sich sehr gut für den puren wie gekochten Genuss.

Goldgelbe Birnenzwiebeln für ein Rezept von Vielfalt schmeckt

#2

Was mit Zwiebeln

Rezept Zwiebel ’Birnenförmige Zwiebel’: Zwiebelkuchen

Zutaten
250 g Mehl
1/2 Würfel Hefe (oder 1 Packung
Trockenhefe)
60 g Butter
1 TL Zucker, 1/2 TL Salz
150 ml Milch

Füllung:
500 g ’Birnenförmige Zwiebel’
2 Eier
150 ml Schmand
100 g geriebenen Käse
Butter (zum Andünsten), Salz

Zubereitung
1. Hefe in der angewärmten Milch auflösen. Butter zerlassen und Zutaten zu Hefeteig gut verkneten und eine Stunde gehen lassen.
2. Zwiebeln schälen und in feine Stücke schneiden. In einer Pfanne mit Butter andünsten bis diese glasig sind.
3. Teig in einer Springform auslegen, nochmal 20 Minuten gehen lassen.
4. Verquirlte Eier, Salz und Schmand (nach Belieben Speck) unter die Zwiebeln mischen. Mischung auf den Teig geben. Mit geriebenem Käse bestreuen.
5. Im vorgeheizten Backofen bei 185°C ca. 40-50 Minuten backen.

Sorteninfo: Die ‘Birnenförmige Zwiebel‘ ist eine gelbschalige Sorte aus Franken. Im Geschmack ist sie etwas süßer als die meisten anderen Speisezwiebeln. Die längliche und hochrunde Form ist namensgebend.

Radieschen Eiszapfen für ein leckeres Vielfalt schmeckt Rezept

#3

Was mit Radischen

Rezept Radieschen ’Eiszapfen’: Radieschen-Aufstrich

Zutaten
Ein Bund Radieschen ‘Eiszapfen‘
150 g Frischkäse Natur
30 g Naturjoghurt
Einige Stängel Blattpetersilie
Einige Stängel Schnittlauch
Salz
Pfeffer
nach Belieben Paprikapulver

Zubereitung
1. Die Radieschen grob reiben, salzen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Gegebenenfalls ausgetretenes Wasser anschließend abgießen.
2. Petersilienblätter abzupfen und mit dem Schnittlauch fein hacken.
3. Frischkäse und Naturjoghurt mit Salz, Pfeffer, gehackter Petersilie und Schnittlauch untereinander mischen.
4. Radieschen dazu geben und gut vermengen.

Tipp: Kann gut schon am Tag vorher vorbereitet werden. Vor dem Servieren nochmals gut durchrühren.

Sorteninfo: ‘Eiszapfen‘ ist eine Radieschensorte, die ihren Namen aufgrund ihrer weißen Farbe und ihrer länglichen Form erhielt. ‘Eiszapfen‘ sind zart und würzig im Geschmack.

Kopfsalat Wunder von Stuttgart

#04

Was mit Salat

Rezept Salat ’Wunder von Stuttgart’: Zitronen-Dressing

Zutaten
1 Kopfsalat ’Wunder von Stuttgart’
einige Granatapfelkerne
4 EL Naturjoghurt
Saft einer kleinen Zitrone
4 EL Sonnenblumenöl
1 EL Agavendicksaft oder Honig
1 EL gehackte Petersilie
Kräutersalz, Pfeffer

Zubereitung
1. Naturjoghurt, Zitronensaft, Sonnenblumenöl, Agavendicksaft, Petersilie, Kräutersalz und Pfeffer in einer Schüssel mischen.
2. Salat waschen und putzen. In mundgerechte Stücke teilen und in eine Salatschüssel geben.
3. Mit dem Dressing gut untereinander mischen.
4. Mit Granatapfelkernen garnieren.

Buschbohne saxa

#5

Was mit Bohnen

Rezept Buschbohne ’Saxa’: Bohnensalat

Zutaten
400 g Buschbohnen ’Saxa’
100 g Feta
1 kleine Zwiebel
4 EL Apfelessig
4 EL Sonnenblumenöl
etwas Bohnenkraut
Salz und Pfeffer

Zubereitung
1. Bohnen waschen, Enden abschneiden und in Stücke schneiden. In gesalzenem Wasser mit Bohnenkraut bissfest garen.
2. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Feta würfeln. Restliche Zutaten in einer Schüssel mischen, Feta- und Zwiebelstücke dazu geben.
3. Bohnen abschütten und in kaltem Wasser abschrecken.
4. Abgekühlte Bohnen in die Schüssel geben und alles gut vermischen. Vor dem Servieren kurz durchziehen lassen.

Weißkraut Filder Spitzkraut als Sauerkraut geeignet

#6

Was mit Weißkraut

Rezept Weißkraut ’Filder Spitzkraut’: Sauerkraut

Zutaten
5 kg Weißkraut ’Filder Spitzkraut’
150 g Salz
nach Belieben Weißwein, Wachholderblätter

Zubereitung
1. Den Kohl waschen, die äußeren Blätter und den Strunk entfernen. Kohlköpfe mit einem Kohlhobel fein hobeln, alternativ mit einem Messer in dünne Streifen schneiden.
2. Die erste Schicht der Kohlhobel in einen Gärtopf füllen, mit etwas Salz bestreuen und mit der Faust stampfen, bis die austretende Flüssigkeit den Kohl bedeckt. Mit den weiteren Schichten genauso verfahren, bis der Kohl und Salz und ggf. Gewürzzusätze verbraucht sind.
3. Der Gärtopf sollte insgesamt zu etwa 4/5 gefüllt sein. Der Kohl muss vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sein, am Besten sollte er mit einem Stein beschwert werden, damit er nicht an die Oberfläche auftreibt. Ggf. mit Salzlake auffüllen.
4. Den Gärtopf etwa 10-12 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen, danach für 6-8 Wochen kühl stellen (ein kühler Keller genügt).
5. Das Sauerkraut kann nun portionsweise entnommen werden und ist sehr lange haltbar.

Tipp: statt einem Gärtopf können auch Einmachgläser verwendet werden. Wichtig ist, dass entstehendes CO2 entweichen kann, sonst können die Gläser platzen.

Knallrote Tomatenpaprika für die Zubereitung eines Vielfalt schmeckt Rezeptes

#7

Was mit Paprika

Rezept Paprika ’Tomatenpaprika’: Vegetarisch gefüllte Paprika

Zutaten
4 - 6 Paprika ’Tomatenpaprika’
1 große Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
200 g rote Linsen
Gemüsebrühe
etwas Tomatenmark
500 ml passierte Tomaten
Salz, Pfeffer

Zubereitung
1. Zwiebel und Knoblauch in kleine Stücke schneiden in einer hohen Pfanne mit etwas Öl anbraten.
2. Rote Linsen und etwas Tomatenmark dazu geben und mit Gemüsebrühe ablöschen. 10 Minuten köcheln lassen. Ggf. Gemüsebrühe nachgeben. Wenn die Linsen bissfest sind sollte kaum mehr Flüssigkeit übrig sein.
3. Paprika waschen und Strunk und Kerne entfernen.
4. Etwa ein Viertel von den passierten Tomaten unter die Linsenmasse geben, salzen und pfeffern, gut umrühren und die Masse in die Paprikas füllen.
5. Den Rest der passierten Tomaten salzen und pfeffern und in eine Ofenform geben, die gefüllten Paprikas darauf stellen und bei 200°C etwa 35 Minuten im Ofen backen.

Tipp: für eine schönere Optik können die Paprikadeckel wieder aufgesetzt werden.

Aubergine Rotonda bianca

#8

Was mit Aubergine

Rezept Aubergine ’Rotonda bianca sfumata di rosa’: Vegane Moussaka

Zutaten
3 Auberginen ’Rotonda bianca sfumata di rosa’
2 Fleischtomaten
500 g Kartoffeln
200 g Tofu-Rosso
Knoblauch
Olivenöl
Zimt
Oregano
Pfeffer und Salz

Zubereitung
1. Kartoffeln kochen, schälen und pürieren. 3 Knoblauchzehen kleingehackt in Olivenöl glasig dünsten und unter das Püree mischen.
2. Die Auberginen und Tomaten in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Eventuelle Reste klein hacken und in Olivenöl gar braten, den Tofu-Rosso kleingebröselt untermischen. Mit Oregano, Pfeffer, Salz und einer Prise Zimt würzen.
3. Öl In eine Auflaufform geben, Auberginenscheiben hineinlegen, darauf den Kartoffelbrei, dann wieder Auberginen, darüber den Tofu-Rosso, darauf Auberginen und als oberste Schicht Tomaten.
4. Mit Öl begießen und im Backofen 10–15 Minuten grillen.

Chinakohl Granat

#9

Was mit Chinakohl

Rezept Chinakohl ’Granat’: Asia Nudelsalat

Zutaten
1 Chinakohl ’Granat’
1 Bund Frühlingszwiebeln
500 g chinesische Eiernudeln
6 EL Sesamöl
6 EL Sojasauce
100 g gehackte Erdnüsse
Salz, Pfeffer
nach Belieben Chili

Zubereitung
1. Chinakohl in feine Streifen schneiden, Frühlingszwiebeln in Stücke schneiden, beides kurz mit etwas Öl in einer Pfanne andünsten. Wer es schärfer mag kann gehackte Chili dazu geben. Der Chinakohl sollte noch bissfest sein.
2. Nudeln nach Packungsanweisung garen und abkühlen lassen.
3. Chinakohl und Nudeln in einer Schüssel mischen.
4. Sesamöl, Sojasauce, Salz und Pfeffer dazu geben und gut untereinander mischen. Gehackte Erdnüsse erst vor dem Servieren darüber streuen.

Zucchetti Tondo Scuro di Piacenza

#10

Was mit Zucchini

Rezept Zucchini ’Tondo di Piacenza’: Gefüllte Zucchini

Zutaten
4 Zucchini ’Tondo di Piacenza’
200 g Champignons
200 g Frischkäse
1 große Zwiebel
2-3 Zehen Knoblauch
½ Bund frische Petersilie
Salz, Pfeffer

Zubereitung
1. Das obere Viertel der Zucchinis abschneiden, Zucchini aushöhlen.
2. Zwiebel, Knoblauch, Champignons und das innere der Zucchinis in kleine Stücke schneiden in einer hohen Pfanne mit etwas Öl anbraten und zur Seite stellen.
3. Petersilie fein hacken und dazu geben, Frischkäse unterheben, mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Die Masse in die Zucchinis füllen. Zucchinis in eine Ofenform stellen, etwas Wasser darum verteilen, damit sie nicht anbacken. Bei 200°C etwa 30 Minuten im Ofen garen.

Tipp: Die Zucchini-Deckel können zum Backen und Servieren aufgesetzt werden.

Maikoenig Kopfsalat

#11

Was mit Kopfsalat

Rezept Kopfsalat ’Maikönig’: Kräuterdressing

Zutaten
1 Kopfsalat ’Maikönig’
3 EL Sonnenblumenöl
3 EL weißer Balsamico
1 EL Zitronensaft, frisch gepresst
3 EL trockener Weißwein oder
Gemüsebrühe
1 Frühlingszwiebel
2 EL Kräuter wie Basilikum,
Schnittlauch, Petersilie
Kräutersalz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung
1. Sonnenblumenöl mit Balsamico, Zitronensaft und Weißwein oder Gemüsebrühe verrühren.
2. Frühlingszwiebel in feine Scheiben schneiden, Kräuter fein hacken, beides zur Soße geben.
3. Salat waschen und putzen. In mundgerechte Stücke teilen und in eine Salatschüssel geben.
4. Mit Kräutersalz und Pfeffer abschmecken.

Radieschen Chioggia

#12

Was mit Roter Beete

Rezept Rote Beete ‘Chioggia’: Rote Beete-Caprese mit Pesto

Zutaten
2 Rote Beete „Chioggia“
2 Mozzarella
1 Glas Pesto
Öl und Essig
einige Walnüsse
Pfeffer und Salz

Zubereitung
1. Rote Bete in der Schale kochen, abkühlen lassen und pellen.
2. Mozzarella und Rote Bete in dünne Scheiben schneiden. Abwechselnd auf Tellern anrichten.
3. Mit Essig und Öl beträufeln.
4. Mit Pfeffer und Salz würzen.
5. Etwas Pesto und Walnüsse daraufgeben.

Das restliches Pesto schmeckt am nächsten Tag hervorragend auf Toast.